Cystein

(327) Nur Cystein und Methionin erhöhen die Eisenaufnahme aus Bohnen im Darm deutlich, während aromatische, basische und aliphatische Aminosäuren keinen Einfluss darauf haben.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/5446016/

(337) N-Acetylcystein (2,4 oder 4,8g/Tag) reduziert Krankheitsaktivität und Fatigue bei Lupus erythematodes in einer randomisiert-kontrollierten Studie.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22549432/

(353) N-Acetylcystein (2x600mg/Tag) senkt Malondialdehyd über 30 Tage um 36% gegenüber dem Ausgangswert bei chronischen Dialysepatienten.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12834176/

(354) N-Acetylcystein (1800mg/Tag) senkt beim PCOS das Malondialdehyd und das Insulin und verbessert die Oozytenqualität.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25482371/

(368) N-Acetylcystein (800mg/Tag) senkt bei eisenexponierten Arbeitern das Malondialdehyd um 12%.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24577230/

(213) In einer randomisiert-kontrollierten Studie bei Frauen mit PCOS kommt es zu einer Zunahme der endometrialen Dicke von 5mm auf 7mm durch Glutathion (aus ACC bzw. Cystein ) unter Stimulation mit Clomifen.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26291797

index