Fatigue

Vitamin A 25.000IE/Tag für sechs Monate, danach auf 10.000IE/Tag, hat in einer randomisiert-kontrollierten Studien einen positiven Effekt auf Fatigue und Depression bei Multipler Sklerose.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26996107

Vitamin C intravenös in kurweiser Anwendung verbessert in zahlreichen randomisiert-kontrollierten Studien und Fall-Kontroll-Studien bei verschiedenen Indikationen subjektive Parameter wie Schmerzen, Dyspnoe oder Fatigue und bietet sich als mögliche Therapie beim Long-COVID-Syndrom an.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33807280/

Das klinische Bild experimentellen Vitamin B5-Mangels umfasst Persönlichkeitsveränderungen, Fatigue, Unwohlsein, Schlafstörungen und neurologische Manifestationen wie Taubheit, Parästhesien und Muskelkrämpfe. Eine Einschränkung der motorischen Koordination tritt ebenso auf, und kann von einem sonderbarem Blick begleitet sein. Gastrointestinale Symptome umfassen Übelkeit, Bauchkrämpfe, gelegentliches Erbrechen und eine Zunahme an Flatulenz. Epigastrisches Brennen ist häufig. Müdigkeit und Kopfschmerzen sind begleitet von Schwächegefühlen; diese Triade ist die konstanteste, hartnäckigste und lästigste von allen. Die Verabreichung von Vitamin B5 verursachte eine Verbesserung der Parästhesien und der Muskelschwäche, aber Müdigkeit und ein gewisser Grad an Reizbarkeit bleiben bestehen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/13587673/

Ein Mangel an Valin, Methionin, Threonin, Isoleucin, Leucin und Phenylalanin verursachen einen Verlust an Hunger, Fatigue und Reizbarkeit.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/13130563/

Methionin verbessert signifikant Krankheitsaktivität, Schmerzen, Müdigkeit, Morgensteifigkeit und Stimmung bei Fibromyalgie in einer Doppelblindstudie.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/1925418/

index