PTBS

(406) Malondialdehyd ist bei Überlebenden eines Erdbebens mit PTBS um 31% höher als bei einer Vergleichsgruppe.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26324882/

(409) Taurin wirkt im Tiermodell PTBS-Symptomen, mitochondrialer Dysfunktion und Störungen der Kalium-Homöostase entgegen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34297965/

(410) Vitamin C hebt die Effekte eines PTBS im Tiermodell hinsichtlich des Gedächtnisses auf.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31711893/

(411) Glutathion im Hippocampus liegt bei PTBS im Tiermodell vermehrt in der oxidierten Form vor.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31711893/

(413) Vitamin E stellt im PTBS-Tiermodell kurz-, mittel und langfristiges Gedächtnis wieder her.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31734707/

(414) Selen-Supplementation verbessert eine PTBS. (Volltext nicht erhältlich, nur auf russisch)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24749253/

(415) Zink verbessert das Entlernen traumatischer Erinnerungen nach einem traumatischen Ereignis im Tiermodell.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26774280/

(434) Im Tiermodell sind mögliche Behandlungsmodalitäten bei PTBS S-Adenosyl- Methionin und Vitamin A.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34253866/

(465) Ein hochdosiertes Multivitamin bessert unter anderem Depression und Angst nach einem PTBS (je nach Subskala zwischen 20 und 60% gegenüber Baseline, ohne Placebokontrolle).

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22782571/

(470) Die Bioverfügbarkeit von Arginin korreliert negativ mit Symptomschwere und inflammatorischen Markern beim PTBS. (allerdings kein scharfer Trenner!)

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26515034/

(472) Ein Kindheitstrauma (im Sinne eines komplexen PTBS) erhöht die Wahrscheinlich für ein Chronic Fatigue Syndrom um etwa Faktor 6.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19124690/

index