Milchmangel

Arginin-Mangel bei Ratten führt zu geringerem Geburtsgewicht, höherer perinataler Mortalität und verminderter Stilleffizienz sowie verminderter Brustdrüsenentwicklung.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/7452370/

Verschiedene essentielle Aminosäuren sind nach einem Review über Säugetieren bei der Milchbildung begrenzend, allen voran Methionin, Lysin und auch Histidin, Phenylalanin und Arginin.

https://www.journalofdairyscience.org/article/S0022-0302(82)82191-7/pdf

Die Infusion von Histidin bei Milchkühen, die mit Grassilage gefüttert werden, führt zu einer dosisabhängigen Steigerung der Milchmenge bis zu einem Sättigungspunkt.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11104280/

In einer Supplementationsstudie von Holsteiner-Kühen mit Arginin kommt es zu einer deutlichen Steigerung der Milchmenge und Milcheffizienz (>10%).

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30680190/

Methionin und Lysin erhöhen die Milchmenge und den Milchfettgehalt im Experiment bei Milchrindern.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20655436/

Methionin, Lysin und Histidin erhöhen die Milchmenge und den Milchfettgehalt bei Milchkühen.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27060815/

index