Behandlungsvertrag

Datenschutzhinweis: Dieses Dokument wird auf Ihrem Rechner verschlüsselt und erst in der Praxis wieder entschlüsselt. Ein asymmetrisches Verschlüsselungsverfahren sorgt dafür, dass eine Entschlüsselung durch Abfangen auf dem Transport nicht möglich ist.

zwischen dem Patienten / der Patientin


wird folgender Behandlungsvertrag geschlossen:

Nährstoffmedizin bietet die Möglichkeit, durch ausführliche Anamnese, Untersuchung und fortgeschrittene Labordiagnostik bereits unterschwellige Mängelzustände zu erkennen und durch Ernährungsumstellung, Nahrungsergänzungsmittel und ggf. auch Infusionen zu beheben. Ebenso besteht die Möglichkeit zur Früherkennung von Mängeln und damit eine präventive Nutzung von Nahrungsergänzungsmitteln und gezielter Ernährungsumstellung.

Im Falle bereits eingetretener Erkrankung besteht der Hauptnutzen bei Erkrankungen, für die es keine adäquate, wirksame klassische Behandlung gibt (Chronisches Müdigkeitssyndrom, Fibromyalgie) und für Erkrankungen, bei denen die Empfehlungen der medizinischen Fachgesellschaften sich noch nicht mit den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen decken (Diabetes mellitus Typ 2, Metabolisches Syndrom, Demenz-Frühformen) oder die wissenschaftliche Untersuchung der Effektivität von Therapien aufgrund fehlender finanzieller Interessen nicht intensiv verfolgt wird (z.B. Depressionen, prämenstruelles Syndrom, Hypermenorrhoe).

Zwischen dem Patienten / der Patientin (im Nachfolgenden ,,Patient'') und der Privatpraxis für Funktionelle Medizin Würzburg, Dipl.-Biol. Christian Selig, wird folgender Behandlungsvertrag geschlossen:

Der Patient erhält durch Herrn Christian Selig die privatärztliche Behandlung auf Basis der Nährstoffmedizin, die auf Grundlage der Gebührenordnung für Ärzte vom 12. November 1982 (BGBl. I S. 1522) mit letzter Änderung vom 27. Juni 2017 (BGBl. I S. 1966, 2060) abgerechnet wird.

Der Patient hat sich, sollten bereits Erkankungen bestehen, bei seinen bisher behandelnden Ärzten über die allgemein üblichen Therapien informiert. Er wünscht die Behandlung ausdrücklich und ist sich bewusst, dass er die Kosten hierfür teilweise oder vollständig selbst zu tragen hat. Die Vereinbarung erfolgt ohne äußere Einwirkung auf ausdrücklichen eigenen Wunsch.

Inwieweit die privaten Krankenversicherungen und die Beihilfe zur vollständigen Erstattung der Vergütung verpflichtet sind, richtet sich u. a. nach den Versicherungsbedingungen und dem Tarif.

Bei Zahlungsverzug ergehen Zahlungserinnerung und Mahnung, danach folgt ein Inkassoverfahren. Schuldner der Vergütung ist der Patient, bei Minderjährigen der gesetzliche Vertreter. Aus technischen Gründen kann die Rechnungsstellung auf den Namen des minderjährigen Patienten erfolgen.

Der Patient stimmt der Beauftragung von Leistungen anderer Leistungserbringer (z. B. Radiologe, Laborarzt, etc.) durch den Arzt zu. Diese Leistungen werden dem Patienten vom jeweiligen Leistungserbringer gesondert in Rechnung gestellt.

Unterschrift

Unterzeichnungsdatum:

mit Maus (Computer) oder Finger (Tablet, Smartphone):